AB Umweltkommunikation

Dieser Arbeitsbereich hat eine lange Tradition am Lehrstuhl. Politische Prozesse, Verwaltungshandeln, Konflikte usw. können als eine Form der Kommunikation aufgefasst werden. Basis für die wissenschaftlichen Analysen stellen meist kommunikationswissenschaftliche Theorien dar. Grundüberzeugung ist, dass alle Informationen nur selektiv wahrgenommen werden und somit neben den Botschaften besonders das Vorwissen und die Werthaltungen der Rezipienten berücksichtigt werden müssen.

Die Arbeit gliedert sich daher in Forschungsprojekte, die primär die Umweltwahrnehmung der Bevölkerung bzw. bestimmter Ziel- oder Ansprechgruppen beschreiben, und Projekte, die explizit Kommunikationsstrategien entwerfen bzw. evaluieren.

Selektivtät der Wahrnehmung