AB Umweltpolitische Governance

Ist von Governance die Rede, zielt der Begriff auf einen Formenwandel in der Art der politischen Regulierung gesellschaftlicher Herausforderungen. Über die von Regierungen eingesetzten Top-Down-Mechanismen zur Verhaltensregulierung hinaus geht es dabei um das Zusammenwirken verschiedener Akteure aus Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft bei der Formulierung und Implementierung politischer Programme. Dieser Trend zeigt sich besonders deutlich in der Umweltpolitik.

Der 2010 gegründete Arbeitsbereich „Umweltpolitische Governance“ am Lehrstuhl für Wald- und Umweltpolitik der TU München widmet sich dieser Thematik mit folgenden Schwerpunkten:

  • Zum einen untersuchen die Mitglieder des Arbeitsbereichs, welche Akteursgruppen an umweltbezogenen Politikprozesse und -entscheidungen (z.B. im Hinblick auf Umweltschutzfinanzierung) mitwirken, welchen diskursiven Einfluss sie ausüben und welche Art von Konflikten sich in der Zusammenarbeit ergeben.
  • Darüber hinaus wird die Diffusion, Implementierung und Wirkung globaler Normen und Konzepte auf nationaler und lokaler Ebene erforscht (z.B. nachhaltige Entwicklung, partizipatives Waldmanagement, REDD+, ergebnisbasierte Finanzierung).
  • Von besonderem Interesse ist hierbei die Rolle supra- und internationaler Institutionen, deren institutionelle Entwicklung, interne Dynamik, externe Wahrnehmung und Legitimierung.
  • Einen weiteren Schwerpunkt bilden Fragen des Zusammenwirkens von Wissenschaft und Politik; untersucht werden die Generierung und Verbreitung von (Experten-) Wissen sowie die damit verbundene Entstehung von hegemonialen Diskursen und Wissenshierarchien in umweltrelevanten Politikbereichen. 

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe forschen derzeit zu folgenden Themen:

  • Wald- und Umweltgovernance in Entwicklungskontexten: REDD+ in Tansania, Biodiversitätsmanagement in Südafrika (Koch)
  • Problematisierungen von Umwelt und Entwicklung in entwicklungspolitischen Kontexten am Beispiel der deutschen Entwicklungszusammenarbeit im Bereich Wasser (Kunkowski)
  • ‚Partnerschaft auf Augenhöhe‘? Wissenshierarchien in der Entwicklungszusammenarbeit (Koch/Kunkowski)
  • Organisationen an der Schnittstelle von Wissenschaft und Politik: Spezifische Bedingungen von ‚Grenzarbeit‘ im globalen Süden (Koch)
  • Die soziale Konstruktion gesellschaftlicher Naturvorstellungen, -bezüge und -probleme am Beispiel von Wald und Wasser (Kunkowski)
  • Institutionelle Entwicklung und organisatorischer Wandel in internationalen zwischenstaatliche Umweltorganisationen (Globale Umweltfazilität, UNO Umweltprogramm (UNEP), UNO Entwicklungsprogramm (UNDP), Weltbank) (Perumalla)
  • Rolle und Bedeutung von intra-organisatorischen Akteuren, besonders exekutive Führungskräfte, in der Gestaltung von institutionellem Wandel in internationalen (Umwelt-) Organisationen (Perumalla)
  • Machtpolitik und Kontrolle im Biodiversitätsregime – Interaktion der Konferenz der Vertragsparteien und der Globalen Umweltfazilität (GEF) (Perumalla)
  • Der Green Climate Fund, die BRICS-Staaten und die Zukunft der Klimaschutzfinanzierung (Perumalla)
  • Nachhaltigkeitsberichtslegung in der Industrie für mineralische Rohstoffe: Analysen zur Umsetzung transnationaler Standards und Untersuchung ihrer lokalen Effekte (Böhling)
  • Wirkung von Indikatoren und Monitoringverfahren für die Wahrnehmung sowie Legitimierung von Umwelt- und Klimapolitik (Kunkowski)

 

 

Mitarbeiter

 

Assozierte Mitglieder

  • Dr. Diego I. Murguía, Research Associate at the Agency for International Minerals Policy (MinPol)
  • Monika B. Arzberger

 

Ehemalige Mitarbeiter

 

 

Projekte und Beiträge

Projekte

Beiträge

Koch, Susanne (2017) Identifying enabling factors of science-policy interaction in a developing country context: A case study of South Africa's environment sector. Forest Policy and Economics (in press). doi.org/10.1016/j.forpol.2017.07.007

Koch, Susanne (2016) International influence on forest governance in Tanzania: Analysing the role of aid experts in the REDD+ process. In Forest Policy and Economics (in press). dx.doi.org/10.1016/j.forpol.2016.09.018

Koch, Susanne; Weingart, Peter (2016) The Delusion of Knowledge Transfer: The Impact of Foreign Aid Experts on Policy-making in South Africa and Tanzania. Cape Town: African Minds.

Lund, Jens Friis; Mabele, Mathew Bukhi; Koch, Susanne (2016) Norway's Tanzania REDD+ adventure. Another forestry experiment gone awry. In Development Today 12-13: 14-15.

Koch, Susanne (2016) Integrating science into environmental policymaking: insights from South Africa. Paper für die IUFRO International and Multi-disciplinary Scientific Conference: Forest-related policy and governance: Analyses in the environmental social sciences, Bogor Agricultural University, Bogor, Indonesien, 04.-07.10.2016

Koch, Susanne (2016) Preventing 'Partnership', Perpetuating Dependence: The Detrimental Effects of Knowledge Hierarchies on International Cooperation. Paper für die DSA 2016 Conference: Politics in Development, University of Oxford, Oxford, UK, 12.-14.09.2016

Koch, Susanne (2016) External Experts' Influence on Forest Governance in Tanzania. Paper für 1st International Forest Policy Meeting, Universität Göttingen, Hann. Münden, 16.-18.03.2016

Malets, Olga (2015) Domestic Regulations, Compliance Assessment and Forest Certification in Russia. In Journal of Environmental Policy and Planning. 17(3): 332-359

Malets, Olga (2013) The Translation of Transnational Voluntary Standards into Practices: Civil Society and the Forest Stewardship Council in Russia. In Journal of Civil Society 9 (3): 300-324

Böhling, Kathrin (2010) Transnational Institution-building in the United Nations. Paper für das European Group of Organization Studies Colloquium (EGOS), Lissabon, Portugal, 01.-03.07.2010 [pdf]

Böhling, Kathrin (2011) The Multi-stakeholder approach in the United Nations. Unprecedented perhaps, but not unexpected. Paper für den Workshop ”Transnational private regulation in the areas of health, environment, social and labor rights“, FU Berlin, 28./29.01.2011 [pdf]

Böhling, Kathrin (2011) Symbolic knowledge at work: learning from experts in EU public policy, Paper für die ECPR Joint Session, St. Gallen, Schweiz, 25.-28.05.2011 

Böhling, Kathrin (2011) Emergence of stakeholder governance in the United Nations: an outcome of institutional work?, Paper für den 6. Organization Studies Workshop “Bringing Public Organization and Organizing Back In”, Paris, Frankreich, 26.-28.06.2011 [pdf]

Malets, Olga (2011) From transnational voluntary standards to local practices. A case study of forest certification in Russia, MPIfG Discussion Paper 11/7 [pdf]

Malets, Olga (2011) Between Local Effects and Global Effectiveness: What Limits the Transformative Potential of Forest Certification in Russia?, Paper für das 23rd Annaul Meeting of the Society for the Advancement of Socio-Economics, Madrid, June 2011 (available upon request)